Bald wird es eine neue Seite geben...!!!

  

Termine


14. Schwimmfest des SV Halle

Ich werde über 50m, 100m Schmetterling und 100m, 200m und 400m Freistil an den Start gehen. 

Kurz-News

5 x Gold bei den Saarlandmeisterschaften. 1500m Freistil 15:49,46 und 400m Freistil 3:53,98 als beste Leistungen von mir.

Deutsche Meisterschaften 2012 100m Freistil

 

   

Unterstützer

  

   

Christoph Fildebrandt nimmt die Olympischen Spiele 2016 ins Visier

Von Andreas Dach (RGA-Ausgabe 7.11.13)

 

Die Kunde von seinem Wechsel hat für viel Gesprächsstoff gesorgt. In unserer gestrigen Ausgabe hatten wir als quasi letzte Meldung des Tages darüber informiert, dass Christoph Fildebrandt einen Vereinswechsel vorgenommen hat. Der langjährige Schwimmer der SG Remscheid, der sechs Jahre lang für den TSV Bayer Dormagen geschwommen ist und mit seinem Trainer Jürgen Schmitz große Erfolge gefeiert hat, ist nach Saarbrücken gewechselt.

Genauer gesagt: zur SSG Saar Max Ritter.

Eine Überraschung? Eher nicht. Schon länger hat sich der 24-jährige Polizeikommissar, der gestern Morgen in Köln vereidigt wurde, mit Wechselgedanken getragen. "Im Prinzip ist die Entscheidung schon zu Jahresbeginn gefallen", so Fildebrandt gegenüber dem RGA, ehe er sich gestern auf dem Weg nach Saarbrücken machte. "Ich hatte keine Trainingsgruppe mehr in Dormagen, musste immer alleine meine Bahnen ziehen. Das machte mir keinen Spaß, und darunter hat die Motivation gelitten."

Die Wege zum Training
sind extrem kurz

Seit Saisonbeginn ist Fildebrandt inzwischen ein Saarländer, hat vor gut drei Wochen mit intensivem Training begonnen. Und fühlt sich pudelwohl. Denn: "Ich wohne direkt am Stützpunkt, habe ganz kurze Wege." Zum Training ist es eine Minute, zur Physiotherapie 20 Sekunden und zum Krafttraining 13 Sekunden.

Mit seinem neuen Trainer Hannes Vitense kommt er nach eigenen Angaben "super klar". Mit Andreas Waschburger hat er einen bärenstarken Trainingspartner, der bei den Olympischen Spielen 2012 Achter wurde.

Das größte sportliche Ereignis der Welt ist ein gutes Stichwort: Stellt Fildebrandt den Sport für die nächsten drei Jahre doch ganz deutlich in den Vordergrund. Der Polizeibeamte hat bei der Polizei einen Versetzungsantrag ins Saarland gestellt, will dort sein sportliches Pensum noch einmal intensivieren. "Ich bin überzeugt von dem, was ich mache", so der ehemalige Remscheider.

Er will unbedingt zu den Olympischen Spielen 2016 nach Brasilien. Nicht nur das: Mit der 4x200-Meter-Freistil-Staffel möchte er dort auf einen Medaillenplatz schwimmen, zudem will er ins Einzelfinale einziehen.

Fildebrandt wird weiterhin die 100-Meter-Distanz trainieren ("Da will ich zu den besten Drei in Deutschland gehören"), sein Hauptaugenmerk aber auch die 200 Meter Freistil legen: "Da kann ich noch den größten Sprung nach vorne machen."

    

  

Alle aktuellen Informationen findet ihr auf meiner Seite auf Facebook.

 

 

WM-Bronze mit Deutschen Rekord

 

 

Ein schöner Bericht von der NGZ:

 

 

Dormagen (NGZ). Der Dormagener Christoph Fildebrandt hat bei den Kurzbahn-Weltmeisterschaften im Schwimmen in Istanbul seine erste WM-Medaille gewonnen.

 

 

Schwimm-WM: Fildebrandt krault zu Staffel-Bronze

zuletzt aktualisiert: 14.12.2012

 

 

 

An der Seite von Paul Biedermann (Halle/Saale), Dimitri Colupaev (Mainz) und Yannick Lebherz (Potsdam) schwamm der Polizeikommissar-Anwärter mit der 4x200-Meter-Freistilstaffel des Deutschen Schwimm-Verbandes in 6:53,22 Minuten zu WM-Bronze. Gold ging an das Quartett aus den USA (6:51,40), Silber an Australien (6:52,29).

Das deutsche Team verbesserte mit seiner Zeit den nationalen Rekord um neun Zehntelsekunden. "Das wird Christoph sehr freuen", so TSV-Coach Jürgen Schmitz. "Die ersten 100 Meter waren bei Christoph aber ein wenig zu schnell."

Für Fildebrandt schließt sich damit ein erster "Karriere-Kreis". 2009 feierte der 23-Jährige bei den Kurzbahn-Europameisterschaften in Istanbul sein internationales Debüt. Seither gehörte "Filde" bis auf eine Ausnahme – 2011 verzichtete er auf eine Teilnahme bei der Kurzbahn-EM in Szczecin (Trainingsrückstand) – immer zum DSV-Team bei internationalen Großereignissen.

Seine bisher einzige internationale Medaille gewann er 2010 bei der Kurzbahn-EM in Eindhoven (Silber 4x50 Meter Freistil), bei den Olympischen Spielen belegte er in diesem Jahr Rang sechs mit der 4x100-Meter-Freistilstaffel.

 

Quelle: http://www.ngz-online.de/lokalsport/schwimm-wm-fildebrandt-krault-zu-staffel-bronze-1.3105670



Bild: dpa-info.com GmbH